Steffen Wünsche aus Löbau ist Zeitarbeiter beim IC Team in Bautzen. Foto: Berger

Lisa Greiner-Schwed ist eine von neun Gaußiger Schülern, die jetzt ausgezeichnet wurden.
Foto: Wolfgang Wittchen

Stipendien für Gaußiger Schüler

erschienen in: Sächsische Zeitung vom 23. Mai 2013

Seit 2003 werden jedes Jahr Mädchen und Jungen ausgezeichnet. Die Idee geht auf einen Bautzener Stifter zurück.

von Madeleine Siegl-Mickisch

Ich Gottesdienste gehören für die Schüler des Evangelischen Schulzentrums Gaußig zum Schulalltag. Aber das Abendgebet am Dienstag nach Pfingsten ist etwas Besonderes – schon weil es an einem besonderen Ort stattfindet. Nicht in Gaußig, sondern in Bautzen, und zwar in der Frankschen Gruft auf dem Taucherfriedhof. Dort wird nicht nur gesungen und gebetet, sondern seit mittlerweile zehn Jahren eine Tradition gepflegt, die noch viel älter ist.

An diesem Tag werden Schüler des Gaußiger Schulzentrums ausgezeichnet – so wie einst „an gottesfürchtige Schüler“ ein Stipendium ausgezahlt wurde. Das hatte der Bautzener Advokat Friedrich Gottlob Franke 1751 verfügt. Seine Stiftung ist zwar inzwischen ohne Vermögen. Dafür springt seit 2003 der Bautzener Personaldienstleister IC Team ein. „Wir wollten etwas vom Erfolg des Unternehmens abgeben“, sagt Gerhard Ullrich Keller, Leiter Interne Dienste beim IC Team. Und Pfarrer Jan Mahling vom Vorstand des Evangelischen Schulvereins, der das Gaußiger Schulzentrum betreibt, hatte die Idee für die Stipendien nach Frankes Vorbild

Wer diese bekommt, darüber entscheidet das Lehrerkollegium. Dabei geht es nicht um die besten Noten oder um eine besondere Bedürftigkeit. Anerkannt werden soll vielmehr, wer sich besonders für die Gemeinschaft einsetzt. Auf diese Weise werde auch unter den Schülern über das wichtige Thema soziale Kompetenz diskutiert, sagt Keller.

Diesmal wurden neun Schüler ausgezeichnet: Johanna Tuma, Franziska Kieschnik, Paul-Gerhard Brauner, Pauline Neumann und Erich Clauß aus der Mittelschule bekommen zehn Monate lang monatlich 30Euro. Die Grundschüler Emelie Thomas, Ben Knobloch, Lisa Greiner-Schwed und Lena Matschke dürfen sich über einen Büchergutschein freuen.

Zur Zusammenarbeit zwischen Unternehmen und Schule gehört aber noch mehr. „Wir haben zum Beispiel mit Mitarbeitern ein Motivationsseminar an der Schule verbracht und beim Aufbau des Spielplatzes geholfen“, sagt Keller. Inzwischen unterstützt das Unternehmen auch am Standort Chemnitz das dortige Evangelische Schulzentrum. Auch dort gibt’s Stipendien für engagierte Schüler.bezahlt

zurück