Zeitarbeitsfirma zwei Tage im Tornadoeinsatz

erschienen in: Sächsische Zeitung vom 11. Juni 2010

Mitarbeiter des Bautzener Personaldienstleisters ICTeam halfen jetzt in Großenhain, Schäden zu beseitigen.

Für zwei Tage haben 19 Angestellte des Bautzener Personaldienstleisters IC Team jetzt ihre Schreibtische verlassen, um in Großenhain beim Aufräumen nach dem Tornado vom Pfingstmontag zu helfen. „Susanne Tittmann, Disponentin in unserer Riesaer Geschäftsstelle, hat das Unglück im Garten ihrer Schwiegereltern miterlebt“, erzählt Gerhard Ullrich Keller vom ICTeam. Sie regte die Hilfsaktion an. Die beiden Geschäftsführer Jörg Beutel und Enrico Paul entschieden daraufhin, Mitarbeiter, die helfen wollen, für zwei Tage frei zu stellen. Und sie fuhren selbst zusammen mit Buchhaltern, Personaldisponenten, Marketingfachleuten und Azubis aus den Geschäftsstellen Bautzen, Riesa und Hoyerswerda nach Großenhain.
 
Sie halfen auf dem Gelände einer Firma, die Kunde des IC Teams ist, und auf dem Friedhof, der für Besucher gesperrt werden musste. „Dort hat es 320 von 400 großen Bäumen umgerissen“, schildert Keller das Ausmaß der Zerstörung. Mit einem gemieteten Multicar und vom Bautzener Taucherfriedhof ausgeliehenen Werkzeugen habe man zwei größere Parzellen beräumen können. (SZ/MSM)

zurück