Stipendien für engagierte Schüler

erschienen in: Wochenkurier vom 14. Juni 2004

Ev.Mittelschule Gaußig und IC TEAM ehren drei Schüler

Für Johanna Rußig, Tobias Döring und Frieder Hartmann von der Evangelischen Mittelschule Gaußig war Pfingstdienstag ein ganz besonderer Tag. Sie erhielten ein Stipendium, gestiftet vom IC TEAM, Gesellschaft für Zeitarbeit mbH Bautzen. Gaussig. Engagement in der Freizeit lohnt sich doch! Mit Null-Bock-Stimmung können die drei Schüler wohl kaum etwas anfangen. Alle drei sind aktiv im schulischen Partnerschaftsprojekt Sokrates, vertreten die Schule bei zahlreichen Wettbewerben und übernehmen immer wieder zusätzliche Aufgaben. Frieder und Tobias arbeiten im Schülerrat. Anerkannt sind die drei bei ihren Mitschülern sowieso. All das zusammen war es der Schüler- und Lehrerschaft wert, die drei für diese Auszeichnung auszuwählen. Ein Jahr lang bekommen sie nun 30 Euro. Das Geld wollen die drei sparen um sich den Traum eines Computers, Musikinstrumentes oder nach neuen Büchern zu verwirklichen. „Mit dem Stipendium wollen wir soziales Engagement fördern. Dasgibt es heute viel zu wenig“, so Stephan Härtel vom IC TEAM. Und Enrico Paul, Geschäftsführer IC TEAM, ergänzt: „Uns gibt es seit zwölf Jahren. Gottes Segen war dabei. Von dem Guten, dass wir erfahren haben, möchten wir weitergeben.“ Diese Art Motivation scheint zu funktionieren. Direktorin Antje Löpelt bestätigt das: „Es ist dem Schulklima anzumerken, dass die Bereitschaft, freiwillig Aufgaben zu übernehmen, gewachsen ist. Nicht nur gute schulische Leistungen zählen, sondern auch der Wille, etwas für andere zu tun.“ Die Stipendien, die 2003 zum ersten Mal vergeben wurden, sind nur ein Teil der Zusammenarbeit zwischen Schule und Unternehmen. Darüber hinaus führten Mitarbeiter des IC TEAMs Workshops mit Schülern durch, renovierten von Grund auf das Treppenhaus oder halfen bei der Umsetzung der Computerausstattung durch das Medios-Förderprojekt. Auf der Grundlage einer stabilen Partnerschaft will das IC TEAM die Schule in freier Trägerschaft auch künftig unterstützen. Mit der Ehrung der Schüler lässt die Mittelschule die Stiftungsidee des Bautzener Oberamtsadvokaten Friedrich Gottlob Franck aufleben. Er stellte Geld zur Verfügung, um es alljährlich am Dienstag nach Pfingsten an christliche Schüler zu vergeben. Die Franck´sche Gruft war so auch am Pfingstdienstag 2004 mit 80 Schülern, Lehreren und Eltern rappelvoll.

 

zurück