Top-Arbeitgeber 2016 als erster Personaldienstleister in Radeberg

erschienen in: Die Radeberger Heimatzeitung vom 26. Februar 2016

Radeberg. Pünktlich zur Mittagsstunde herrschte am Hauptmarkt ein ungewöhnlich reges Menschentreiben. Als erster Personaldienstleister in Radeberg feierte die IC TEAM Personaldienste GmbH am Dienstag mit Interessierten und Geschäftspartnern die Eröffnung der 21. Filiale.


Julia Bruhn, Thomas Müller und Ronny Müller betreuen seit Beginn des Jahres Arbeitssuchende und Unternehmen in der Schloßstraße am Hauptmarkt. Seit längerer Zeit stand das ehemalige Büro der Barmer GEK leer. Jetzt hat sich der Personaldienstleister IC TEAM zu seinem 25. Firmenjubiläum in der Schloßstraße niedergelassen. Die nächstgelegenen Büros in der Region sind in Dresden, Pirna und Kamenz. "Als erster Personaldienstleister in Radeberg möchten wir näher an unsere Kunden in der Umgebung heranrücken und neue Unternehmen für eine Zusammenarbeit gewinnen.", begründet Geschäftsführer Jörg Beutel die Expansionsbestrebungen. Anwohner sollen ebenfalls von neuen Arbeitsplätzen profitieren: "Durch unsere langjährigen Geschäftspartner können wir Bewerbern und Mitarbeitern langfristige und sichere Jobs bieten. Eine persönliche und vertrauensvolle Zusammenarbeit steht für uns dabei klar im Vordergrund." Bereits für fünf Radeberger konnte durch das IC TEAM schon ein Arbeitsplatz
geschaffen werden.

Erst vor zwei Wochen erhielt das Unternehmen in Berlin das bekannte „Top Job“-Siegel aus den Händen des ehemaligen Bundeswirtschaftsministers Wolfgang Clement. In dem bundesweiten Arbeitgebervergleich „Top Job“ hat IC TEAM vor allem in den Bereichen Kultur & Kommunikation sowie Mitarbeiterentwicklung & Perspektive überzeugt. Derzeit werden vom IC TEAM im Rahmen der Arbeitnehmerüberlassung ca. 1000 Mitarbeiter in Deutschland beschäftigt. Mitarbeitern wird durch BAP-Tariflohn mit Zuschlägen, Mitarbeiterveranstaltungen und Weiterbildungsangeboten eine besondere Arbeitsplatzkultur geboten.
Die Zeit- oder Leiharbeit ist mittlerweile eine feste Größe am Arbeitsmarkt.
Gerade in der regionalen Lebensmittel-, Kunststoff- und Metallindustrie herrscht noch immer ein großer Personalmangel. Unternehmen investieren deutlich mehr in die Personalbeschaffung. Eine höhere Zahlungsbereitschaft und Übernahmen in die jeweiligen Kundenfirmen sind keine Ausnahme mehr.

zurück