IC TEAM hilft in Nordhausen

Donnerstag, 6. Dezember 2018 |

Kita-Leiterin Susann Marold und die Kinder freuen sich über die Spende von Wolfgnag Fuchs und dem IC TEAM in Nordhausen.

Unser Team in Nordhausen hat jetzt eine Spende in Höhe von 900 Euro an die integrative Kindertagesstätte Traumzauberbaum der Nordthüringer Lebenshilfe in Nordhausen übergeben. In der Einrichtung gibt es auch schon konkrete Pläne für die Verwendung, wie Leiterin Susann Marold verrät. „Wir wollen im Garten eine Matschwasserspielstraße mit Brunnen, Rohren, Rinnen und Spieltischen bauen. Dafür nutzen wir das Geld vom IC TEAM und möchten uns herzlich dafür bedanken. Wenn alles nach Plan läuft, sind wir mit den Arbeiten im Sommer 2019 fertig, aber die Finanzierung steht noch nicht ganz, denn den Bau allein mit Spendengeldern zu bezahlen ist nicht möglich. Wir hoffen noch auf Fördermittel von der Kommune.“

Die Kita Traumzauberbaum am Lessingweg 17a verfügt über 50 Plätze für Kinder im Alter ab drei Monaten bis zu sechs Jahren. Davon sind 22 Integrativ- (also für Kinder mit einer Behinderung) und 28 Regelplätze. In der Kita wird darauf geachtet, dass jedes Kind die Unterstützung und Förderung bekommt, die es auch braucht. Kinder mit Behinderung erhalten heilpädagogische Hilfe und Betreuung innerhalb der insgesamt fünf integrativen Gruppen, das heißt also, dass hier Kinder mit und ohne Behinderung gemeinsam spielen, lernen und wachsen.

Das IC TEAM Nordhausen unterstützt die Kita Traumzauberbaum seit seiner ersten Spende im Oktober 2017 und hilft etwa dabei, Projekte und Veranstaltungen umzusetzen, erklärt Geschäftsstellenleiter Wolfgang Fuchs. „Wir wollten es schon letztes Jahr nicht bei dieser einmaligen Aktion mit der Spende belassen und haben uns bewusst dafür entschieden, regelmäßig zu helfen.“

Die IC TEAM Personaldienste GmbH spendet in diesem Jahr zum zweiten Mal nach 2017 Geld an Einrichtungen, in denen Kinder und/oder Jugendliche betreut oder unterstützt werden so wie etwa in Hoyerswerda, Chemnitz, Neustadt in Sachsen, Plauen, Leipzig, Cottbus, Kamenz oder Grimma.

Geschäftsführer Enrico Paul erklärt auch, warum: „Wir als IC TEAM durften in unserer 27-jährigen Geschichte immer wieder neue Märkte fachlich und regional erschließen. Deshalb wollen wir gern von dem, was uns selbst zugeflossen ist, einen Teil in die Region zurückgeben“, so Enrico Paul. „Was wäre da besser, als die Investition in Kinder und Jugendliche.“

Für die Spenden nutzen wir an unseren Standorten die Mittel, die bislang für Kundengeschenke ausgegeben wurden. Zehn Geschäftsstellen bzw. Filialen spenden einen Betrag an eine Einrichtung vor Ort. Insgesamt kommen wir auf eine Summe von 8.100 Euro.